Nicky Fees kleiner Blog

Born To Run

Ich wollt mal wieder was von mir hören lassen.

 

Bei der Snackbox geht mal wieder (oder weiterhin) alles drunter und drüber. Erst im Januar, als die Box zwei Wochen Verspätung hatte, und jetzt mit der Februarbox, die IMMER NOCH NICHT da ist. Gestern gab es die zweite Entschuldigungs-Mail mit dem Versprechen, dass sie kommende Woche versendet wird. Vorher hieß es, sie wird Ende Februar da sein. Ich bin gespannt, ob es bald soweit ist, zumal ich (mal wieder) meinen Videouploadplan daran angeglichen hatte. Glücklicherweise habe ich letzte Woche gleich zwei Bücher beendet und drehe nachher noch die Buchvorstellung für diese Woche - die ich sonst auf nächste Woche verschoben hätte.

 

Derzeit lese ich (endlich) die Autobiografie "Born To Run" von Bruce Springsteen, die schon seit meinem Geburtstag letztes Jahr in meinem Bücherregal stand. Ich hatte vorher keine Zeit oder auch keine Muse, sie zu lesen. Es ist ein zeimlich dickes Buch, auch das hatte mich abgeschreckt, weil ich dachte, dass ich dann mit Youtube nicht mehr hinterher komme. Jetzt bin ich echt froh, es endlich zu lesen. Es bringt mich zum Lächeln und gibt mir allgemein ein gutes Gefühl. Songsausschnitte, die mir durch den Kopf ziehen. Eine Vorstellung davon, wie das Leben in den USA der 50er und 60er Jahre so war. (Ich bin erst ungefähr auf Seite 200.) Ein tolles Buch und bisher die beste Biografie, die ich je gelesen habe - wobei ich noch nich viele gelesen habe. Aaaaaaaaaaber das ist die Beste.


Die Vorbereitungen meines Buchmessebesuchs gehen in die heiße Phase. Das Outfit musste ich schon über Bord werfen, weil es kommenden Donnerstag einfach zu kalt dafür sein wird. Bei 10°C kann ich schlecht in Minirock und nem Oberteil rumrennen, das nicht mehr als ein verzierter BH ist. Schade. Also hoffe ich einfach darauf, dass die Buchmesse nächstes Jahr ein bisschen später stattfindet, sodass die Chancen besser stehen, dass es warm (genug) ist. Ich glaube, ich habe mittlerweile alle Stände notiert, die ich besuchen möchte. Ganz oben auf der Liste steht wie immer der Stand des KBV-Verlages von Ralf Kramp. Er steht immer an derselben Stelle, glaub ich. Zumindest habe ich die Nummer seines Standes zuerst gefunden.

 

Ansonsten freue ich mich dieses Jahr ganz besonders darauf, die liebe Lily Konrad mal wieder zu sehen. In den letzten zwei Jahren haben wir uns verpasst, weil sie erst Freitag oder Samstag zur Messe kam. Dieses Jahr wird alles anders. <3 Christoph Zachariae wird auch seinen eigenen Stand mit seinen Ödland-Büchern haben. Ich vermute, der Stand heißt Lucid Dreams. Ist mit Sicherheit auch für alle anderen einen Blick wert. Auf Christoph freue ich mich auch total. Und zu guter letzt hat auch der Titus-Verlag wieder mal einen Stand auf der Messe. Auch wenn ich nicht weiß, ob ich dort einen mir bekannten Autor antreffe (Susanne Esch beispielsweise wird am Stand von Lily Konrad - dem Stand der Schicksalsweber - sein.), werd ich auf jeden Fall vorbeischauen.

 

Es verspricht also, ein wundervoller Buchmessetag zu werden. Ich bin schon so gespannt und kreuze die Tage am Kalender ab. Das wird der Wahnsinn!

 

Eure Nicky

1 Kommentar 9.3.18 09:41, kommentieren

Born o run

Ich wollt mal wieder was von mir hören lassen.

 

Bei der Snackbox geht mal wieder (oder weiterhin) alles drunter und drüber. Erst im Januar, als die Box zwei Wochen Verspätung hatte, und jetzt mit der Februarbox, die IMMER NOCH NICHT da ist. Gestern gab es die zweite Entschuldigungs-Mail mit dem Versprechen, dass sie kommende Woche versendet wird. Vorher hieß es, sie wird Ende Februar da sein. Ich bin gespannt, ob es bald soweit ist, zumal ich (mal wieder) meinen Videouploadplan daran angeglichen hatte. Glücklicherweise habe ich letzte Woche gleich zwei Bücher beendet und drehe nachher noch die Buchvorstellung für diese Woche - die ich sonst auf nächste Woche verschoben hätte.

 

Derzeit lese ich (endlich) die Autobiografie von Bruce Springsteen, die schon seit meinem Geburtstag letztes Jahr in meinem Bücherregal stand. Ich hatte vorher keine Zeit oder auch keine Muse, sie zu lesen. Es ist ein zeimlich dickes Buch, auch das hatte mich abgeschreckt, weil ich dachte, dass ich dann mit Youtube nicht mehr hinterher komme. Jetzt bin ich echt froh, es endlich zu lesen. Es bringt mich zum Lächeln und gibt mir allgemein ein gutes Gefühl. Songsausschnitte, die mir durch den Kopf ziehen. Eine Vorstellung davon, wie das Leben in den USA der 50er und 60er Jahre so war. (Ich bin erst ungefähr auf Seite 200.) Ein tolles Buch und bisher die beste Biografie, die ich je gelesen habe - wobei ich noch nich viele gelesen habe. Aaaaaaaaaaber das ist die Beste.

 

 

 

9.3.18 09:40, kommentieren